KRAFT- WÄRMEKOPPLUNG

Die Papierfabrik ist direkt verknüpft mit den Energieerzeugungsanlagen der Zellstofffabrik. Dort wird die bei der Zellstoffherstellung anfallende organische Fraktion verbrannt und der Energieinhalt in Hochdruckdampf umgewandelt. Dieser Dampf wird mit Hilfe einer Kraft-Wärmekopplung in elektrischen Strom verwandelt. 

Das Gesamtwerk produziert soviel Energie wie sie verbraucht und ist daher autark. An fossilen Brennstoffen wird in der Papierfabrik Gas für die Beheizung der Infrarot-Papiertrockner eingesetzt. Im Werk stehen Reststoffverbrennungsanlagen zur Verfügung, die nicht mehr rezyklierbare Stoffe verbrennen und deren Energieinhalt wieder als Prozessenergie ins Netz liefern.

Die dargestellten Umweltbelastungen beinhalten:
  • Total Wasser
  • Total Luft ohne CO2 Papierproduktion
  • CO2 fossil Papierproduktion
  • CO2 fossil CF Rest
  • CO2 fossil Auslieferung
Recycled BAT - best available technology
UWF, BP - Ungestrichen holzfrei, Zellstofffaser Best Practice
UWF, AVG - Ungestrichen holzfrei, Zellstofffaser Durchschnitt
Lenzing Recycling Papier

























Zur Bewertung/Wichtung wurde die Methode der Ökologischen Knappheit (”BUWAL-Methode“) verwendet [Ökofaktoren 2006, Öbu ..“ Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften, Bundesamt für Umwelt (BAFU), Schweiz.
C4G
Zertifikate
Formatwerk
CheckYourPaper